Scroll to top

#Buchrezension: Die Plattform-Revolution


janwo - 25. März 2022 - 0 comments

Warum sind Plattformunternehmen so erfolgreich und warum will jedes Unternehmen plötzlich eine sein?

Wer sich heute mit Geschäftsmodellen beschäftigt, kommt am Thema Plattform nicht mehr vorbei – gefühlt jedes Geschäftsmodell soll auf ein Plattformmodell umgestellt werden.

Eine Plattform ist offen, wenn es 1.) für die Teilnehmer keine Beschränkungen bei der Entwicklung, Kommerzialisierung oder Nutzung gibt oder 2.) alle Beschränkungen – wie beispielsweise die Notwendigkeiten, technische Standards einzuhalten oder Lizenzgebühren zu zahlen – angemessen und diskriminierungsfrei sind, also einheitlich für alle potenziellen Teilnehmer der Plattform gelten.

Die Plattform-revolution, Seite 136

Sicher, der Erfolg der Plattformunternehmen wie Amazon, Apple, Facebook oder Airbnb ist nicht von der Hand zu weisen. Doch woran liegt das? Was macht ein gutes Plattform-Geschäftsmodell erfolgreich und wie baut man ein solches auf? Genau das versuchen Geoffrey Parker, Marschall Alstyne und Sangeet Choudary in ihrem Buch „Die Plattform-Revolution“ zu erklären. Warum ihnen das gut gelingt und dabei auch nicht zu stark in den Lehrbuchstil verfallen, erfahrt ihr in dieser Buchrezension.

Buchdetails

TitelDie Plattform-Revolution
UntertitelVon Airbnb, Uber, PayPal und Co. lernen: Wie neue Plattform-Geschäftsmodelle die Wirtschaft verändern – Methoden und Strategien für Start-ups und Unternehmen
ISBN3958455190
VerlagMITP
Veröffentlichung02.05.2017
Umfang320 Seiten
SpracheDeutsch
ShoplinkLink

Welches Thema und Problem adressiert das Buch „Die Plattform-Revolution“?

Wie der Titel bereits sehr eindrücklich hervorhebt, geht es ausdrücklich um die Funktionen und Phänomene der Plattform-Unternehmen und -Geschäftsmodelle. Das Buch behandelt die meiner Meinung nach wichtigsten Punkte, wie zum Beispiel:

  • Monetarisierung
  • Strategie
  • Launch
  • Governance
  • Architektur (das nicht in technischer Tiefe)

Positiv hervorheben möchte ich das Kapitel über den Launch einer eigenen Plattform. Wenn man auf der einen Seite von Netzwerkeffekten unter den Playern einer Plattform spricht, ist es wichtig zu erfahren, wie man genug Traffic auf die eigene Plattform bekommt, um den selbst skalierenden Netzwerkeffekt erst anzustoßen. Ganz nach dem Motto: Was ist zuerst da? Die Henne oder das Ei?

Für wen ist das Buch „Die Plattform-Revolution“ geeignet?

Das Buch ist für Einsteiger in die Welt der Plattformen geeignet. Erfahren Unternehmer:innen werden keine großen Neuigkeiten erfahren. Wer bereits einmal von „diesen Plattformen“ gehört hat und besser verstehen möchte, was dahinter steckt, wird mit der „Plattform-Revolution“ sehr zufrieden sein.

Meine persönliche Meinung

Die drei Autoren sind beruflich im Lehrbereich unterwegs, aber dennoch hatte ich nicht den Eindruck, ich würde ein reines Sachbuch lesen. Dieser Umstand hat mir sehr gut gefallen.

Sie haben sich Mühe gegeben, viele Praxisbeispiele zu bringen, was es mir sehr leicht gemacht hat, den Schilderungen zu folgen. Ich habe mit während des Lesens immer wieder dabei erwischt, wie ich selber darüber nachgedacht habe, die eigenen beruflichen Einflusssphären mit ein paar Methoden aus der „Plattform-Revolution“ zu erfrischen bzw. umzubauen.

Weitere Informationen

Sangeet Paul Choudary hat übrigens noch eine eigene interessante Website aufgebaut, auf der man sich tiefergehend mit dem Thema Plattform-Geschäftsmodell auseinandersetzen kann: https://platformthinkinglabs.com/

Wer sich übrigens die Grafik der wertvollsten Unternehmen der Welt ansieht, erkennt sehr eindeutig, dass die schwerwiegende Bedeutung der Plattform-Unternehmen nicht zu unterschätzen ist.

Statistik: Ranking der 25 wertvollsten Marken nach ihrem Markenwert im Jahr 2021 (in Milliarden US-Dollar) | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Related posts

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.