Scroll to top

#Buchrezension: Zukunftsrepublik


janwo - 11. März 2022 - 3 comments

Wie stellen wir uns unsere Welt im Jahr 2030 vor?

Wir sollten nicht darüber reden, was in der Vergangenheit falsch gelaufen ist, sondern was wir tun müssen, um uns eine tolle Zukunft aufzubauen. Wir sollten nicht länger als Angsthasen skeptisch gegenüber dem Neuen sein, sondern mutig und risikobereit den Wandel gestalten. 80 Personen haben sich vorgenommen, genau diesen Mut aufzubringen und ihre Vision unserer „Zukunftsrepublik“ im Jahr 2030 aufgezeichnet.

Über den hy Podcast bin ich auf das Buch „Zukunftsrepublik“ aufmerksam geworden. Mich interessierte der Ansatz, die wichtigsten Bereiche unseres Lebens und Arbeitens aus der Zukunft zu betrachten. Außerdem hat mich die Tatsache angesprochen, dass mit dem Verkauf des Buches die Non-Profit-Organisation Startup Teens unterstützt wird.

In „Zukunftsrepublik“ lernen wir die Visionen und Umsetzungstipps einiger bekannter und weniger bekannter Personen (sehr gut!) kennen. Unterteilt werden die Beiträge der 80 Autoren:innen in die Bereiche:

  • Arbeit
  • Bildung
  • Gesellschaft
  • Gesundheit
  • Politik
  • Wirtschaft

Warum mich diese Sammlung an geballten Zukunftstipps extrem angesprochen hat und ich das Buch, trotz der vielen Wiederholungen auf jeden Fall weiterempfehlen würde, erfahrt ihr in dieser Buchrezension.

Buchdetails

TitelZukunftsrepublik
Untertitel80 Vorausdenker*innen springen in das Jahr 2030
ISBN9783593513867
VerlagCampus
Veröffentlichung10.02.2021
Umfang349 Seiten
SpracheDeutsch
ShoplinkLink

Welches Thema und Problem adressiert das Buch „Zukunftsrepublik“?

Deutschland ist auf dem vorletzten Platz Europas in Sachen Digitalisierung. Im aktuellen globalen Innovation-Index sind wir auf Platz 10 abgestiegen. Wie können wir diesen Trend umkehren? Wo wollen wir hin und wie gehen wir das an?

Ich bin selber (gelernter) Ingenieur. In der Uni bekamen wir beigebracht, wie wichtig der „Risikozuschlag“ in unseren Berechnungen ist. Minimierung des Risikos ist oberstes Gebot! Bei dieser Vorgehensweise bleibt aber der Mut etwas Neues zu wagen auf der Strecke. Wir machen mit dieser Einstellung keine Big Steps nach vorne.

Genau diesen fehlenden Mut prangern die Autoren:innen von „Zukunftsrepublik“ an. Unsere ständige Angst hindert uns daran, Dinge ganz anders zu denken und anzugehen. Aus diesem Grund ist in den Bereichen Arbeit, Bildung, Gesellschaft, Gesundheit, Politik und Wirtschaft so viel ungenutztes Potenzial.

„[…] die wichtigste erneuerbare Energie für unser Land ist Optimismus. Als Grundhaltung der Welt gegenüber. Wen ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“

Zukunftsrepublik, Seite 142

Das Buch „Zukunftsrepublik“ führt uns schonungslos vor Augen, woran es in den verschiedenen Bereichen hapert, aber es zeigt uns auch immer wieder eine erstrebenswerte Zukunft.

Für wen ist das Buch „Zukunftsrepublik“ geeignet?

Ich würde „Zukunftsrepublik“ allen empfehlen, die sich gerne mit den Potenzialen der Zukunft beschäftigen, statt mit den Fehlern der Vergangenheit. Ich würde es aber auch einzelnen Berufsgruppen empfehlen, da jeder Handlungstipps für sich mitnehmen kann.

Wer gerne darüber nachdenkt „wie sähe es aus, wenn“ wird ebenfalls sehr glücklich mit diesem Buch.

Meine persönliche Meinung

Die Beiträge der 80 Autoren:innen haben alle eine sehr gute Länge und sind durchgängig angenehm zu lesen. Die Tatsache, dass es 80 Autoren:innen sind, bildet aber auch gleichzeitig den größten Kritikpunkt, den ich habe: Die Inhalte der Beiträge in den einzelnen Kapiteln enthalten sehr oft Dopplungen. Handlungstipps werden immer wieder von einem anderen Autor aufgegriffen. Zu Beginn von „Zukunftsrepublik“ wird zwar darauf hingewiesen, dass man nur einzelne Kapitel lesen kann und jeder Beitrag für sich steht. Wenn man (wie ich) aber einmal durch das Buch liest, fallen die vielen Dopplungen einfach auf. Das hätte sich nur vermeiden lassen, wenn man alle Beiträge einander anpasst bzw. sie aufeinander aufbauen lässt – das war aber (wie ehrlich angekündigt) nicht das Ziel.

Hervorragend fand ich die „Zukunftsbausteine“ am Ende eines jeden Beitrags. Knapp zusammengefasst, die wichtigsten Tipps auf einen Blick. Klasse! Besonders hervorheben möchte ich den Beitrag von Christian Vollmer („Megatrend: Rendite, aber bitte mit Purpose“), der neue Geschäftsmodelle mit gesellschaftlichem Impact zusammenbringt. Den Beitrag fand ich wirklich inspirierend.

„Zukunftsrepublik“ ist gespickt mit Ideen für eine erstrebenswerte Zukunft, in der wir alle gerne leben würden. Nach dem Lesen sollte eigentlich jeder wissen, wo er persönlich ansetzen kann und sollte. Danke an die vielen Autoren:innen für ihr persönliches Vordenken!

Related posts

3 comments

  1. Steffi

    Hey cool, danke für die gute Empfehlung – klingt spannend. Gleich mal bestellt bei Namen, die dort alle mitgewirkt haben 😉

  2. Anonym

    Ein so erfolgreiches Buch zu launchen und damit eine Non-Profit-Organisation zu unterstützen, ist stark!

  3. Anonym

    Das Buch ist echt gut geworden. Habs mir aufgrund deiner Rezension gekauft. Teile deine Einschätzung

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.