Scroll to top

#Buchrezension: Digitalisieren mit Hirn


janwo - 5. Dezember 2021 - 0 comments

Was hat es eigentlich mit dieser Digitalisierung auf sich?

Die Autoren Sebastian Purps-Pardigol und Henrik Kehren haben in Ihrem Buch „Digitalisieren mit Hirn“ zahlreiche Interviews mit Personen aus Unternehmen geführt, die Ihrer Meinung nach, den digitalen Wandel erfolgreich beschreiten. Ihre Geschichten sollen Musterbeispiele dafür sein, was man alles erreichen kann, wenn man den digitalen Wandel als Chance begreift und nicht als Gefahr.

Ein besonderes Augenmerk richten Sie dabei immer wieder auch auf menschliche Aspekte und wie man diese angemessen würdigen und einbeziehen kann (muss).

Diese Menschen sind die Inkubatoren unserer Strategie.

Dominik Grau, Chief Innovation Officer, Ebner Verlag

Das Buch ist sehr solide und meiner Meinung nach, für Neulinge ein guter Einstieg in das Thema. Warum es mich nicht gänzlich begeistert hat, ich es Einsteigern aber auf jeden Fall empfehlen würde, erfahrt ihr in dieser Rezension.

Buchdetails

TitelDigitalisieren mit Hirn
UntertitelWie Führungskräfte ihre Mitarbeiter für den Wandel gewinnen
ISBN3593508427
VerlagCampus
Veröffentlichung15.02.2018
Umfang249 Seiten
SpracheDeutsch
ShoplinkLink

Welches Thema und Problem adressiert dieses Buch

Das Buch adressiert nicht das eine Thema. Digitalisierung ist ein Hypewort und kann alles oder nichts bedeuten – je nachdem wen man fragt. Den Autoren geht es darum, eine Vielzahl, mit dem Thema „Digitaler Wandel im Unternehmen“ daherkommende Aspekte einzubeziehen, um somit ein umfassendes Bild für das große Ganze zu zeichnen. Dreh- und Angelpunkt ist dabei immer wieder der Mensch. Verschiedene Themen werden in diesem Zusammenhang beleuchtet:

  • Mitarbeiterführung
  • Motivation
  • Teambuilding
  • Sinnhaftigkeit von Veränderung (Purpose)
  • Wertschätzung

Das Storytelling ist dabei immer gleichbleibend und erleichtert es dem Leser zu folgen: Thematisch passend, wird über die persönliche Erfahrung eines Unternehmers* (und/oder eines Unternehmens) berichtet. Es folgt eine sachlich neutrale Einordnung und Bewertung der Autoren. Besonders gefallen hat mir die sog. „Essenz für Eilige“ am Ende der Kapitel. Auf einer Seite wurden die wichtigsten Take-Aways des Kapitels zusammengefasst – und das wirklich sehr gelungen.

Für wen ist dieses Buch geeignet

Dieses Buch eignet sich für Personen, die aktiv Verantwortung für die Gestaltung des digitalen Wandels im Unternehmen tragen, oder daran beteiligt sind. Es ist wirklich sehr gut als Einstieg geeignet, wenn man bisher nur wenige Berührungspunkte mit dem Thema hatte. Die vielen Interviews und persönlichen Erfahrungsberichte setzen immer wieder spannende Akzente.

Meine persönliche Meinung

Ich kannte bereits das Buch „Führen mit Hirn“ – ebenfalls eine Veröffentlichung von Sebastian Purps-Pardigol. Ein sehr gutes Buch, welches ich in einer separaten Rezension vorstelle. Wie zu Beginn erwähnt, halte ich das Buch „Digitalisieren mit Hirn“ für sehr solide. Der (Neu-)Erkenntnisgewinn für mich persönlich war (vielleicht aus dem Grund, weil ich das andere Buch vorab gelesen habe) aber zu gering. Daher ist meine Empfehlung ganz klar an eine Leserschaft, die noch recht neu auf dem Gebiet des digitalen Wandels sind.

Die menschenzugewandte innere Haltung einer Führungskraft kann Mitarbeitende über sich hinauswachsen lassen.

Digitalisieren mit hirn, Seite 230

Gefallen hat mir die ständige Re-Fokussierung auf menschliche Apsekte. Oft werden fälschlicherweise unter Digitalisierung bzw. Digitaler Wandel reine Technologiethemen verstanden. Der Mensch gerät immer mehr ins Hintertreffen. Das der Mensch aber der essentielle Faktor ist, wird von den Autoren in „Digitalisieren mit Hirn“ auf besondere Art und Weise hervorgehoben, was mir sehr gut gefallen hat. Sehr erfahrene Personen im Bereich „Digitale Transformation“ finden mit dem Buch interessante Praxisbeispiele anderer Unternehmen und man bekommt eine Art beruhigendes Gefühl ala „jeder kämpft mit ähnlichen Herausforderungen“. Gänzlich neue Erkenntnisse dürfen erfahrene Leser nicht erwarten.

Einsteiger und Neulinge erhalten mit dem Buch einen sehr angenehmen Einstieg in das Thema des digitalen Wandels.

Weitere Informationen

Sebastian Purps-Pardigol ist online recht aktiv – ein Lob an dieser Stelle. Auf seiner Seite erfahrt ihr mehr über sein Wirken. Ausserdem betreibt er einen YouTube-Kanal. Das passende Video zum Buch verlinke ich daher an dieser Stelle.

Sebastian Purps-Pardigol – Digitalisieren mit Hirn

Related posts

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.