Scroll to top

#Buchrezension: The Founders


janwo - 12. August 2022 - 2 comments

Wer sind die Menschen hinter den Milliardenerfolgen aus dem Silicon Valley?

Genau das habe ich mich auch gefragt und das Buch „The Founders“ des amerikanischen Autors Jimmy Soni, wollte mir darauf eine Antwort geben. Gespannt bin ich die umfangreiche Lektüre eingestiegen und lernte einiges darüber, was es mit der berüchtigten PayPal-Mafia auf sich hat.

Warum es das Buch leider nicht geschafft hat, mich lange 400 Seiten lang zu überzeugen, erfahrt ihr in dieser Rezension.

Buchdetails

TitelThe Founders
UntertitelThe Story of Paypal and the Entrepreneurs Who Shaped Silicon Valley
ISBN1501197266
VerlagSimon & Schuster
Veröffentlichung22.02.2022
Umfang496 Seiten
SpracheEnglisch
ShoplinkLink

Welches Thema und Problem adressiert „The Founders“?

Jimmy erzählt die Geschichten hinter und mit den Gründern von Paypal – der Paypal Mafia. Dabei bezieht er alte Dokumente, E-Mails und Anekdoten in seine Geschichten ein. Er führt zahlreiche Interviews mit alten Weggefährten von bekannten Namen wie Peter Thiel und Elon Musk. Wir erfahren einiges über Situationen, die die weitere Richtung der genannten Männer massgeblich beeinflusst haben.

Wir erfahren in dem Buch nicht, wie erfolgreiche Startups gegründet werden – ein grosser Unterschied zu anderen Büchern, die sich diesem Ziel verschrieben haben. Wir erfahren, was es den Menschen dahinter bedeutet hat und welche Entscheidungen und einmalige Situationen dabei prägend waren. Jimmy legt den Fokus in „The Founders“ auf die Zeitgeschichte rund um die Paypal Mafia, als das Internet noch Anfang seiner Möglichkeiten steckte. Herausgekommen ist wie eine Art Unternehmensbiografie.

Für wen ist „The Founders“ geeignet?

Ich würde das Buch Lesern empfehlen, die mehr über die Menschen hinter der PayPal-Gründung erfahren möchten. Es ist für mich eher weniger ein nützlicher Ratgeber für Entrepreneure oder Gründer – das ist auch nicht Ziel des Buches. Es geht in „The Founders“ wirklich um die Unternehmensgeschichten mit den namhaften Personen dahinter.

Meine persönliche Meinung

Ich kann mich leider den überwiegend positiven Rezensionen auf Amazon nicht anschließen. Die Geschichten in „The Founders“ waren für mich einfach zu zäh erzählt, zu wenig mitreißend und interessant. Ja, das Buch hat durchaus einige spannende Passagen, aber es schafft es nicht, diese Spannung über die volle Länge von über 400 Seiten aufrechtzuerhalten. Stellenweise war es daher schwer zu lesen. Ich denke, einige Dialoge weniger hätten dem Inhalt gutgetan. Für mich war es stellenweise daher mühsam, mit voller Aufmerksamkeit am Ball zu bleiben.

Jimmy Sonis „The Founders“ gibt uns Einblicke in die Gründungsmomente einiger der wichtigsten Personen des Silicon Valley. Wir lernen aus erster Hand ihre Lektionen über Themen wie Produktmarketing, Wettbewerbsanalyse, Teambuilding und Finanzierungsherausforderungen kennen. Wenn auch stellenweise zäh, ist das Buch definitiv für die Fanboys um Personen wie Thiel, Musk oder Levchin geeignet.

Related posts

2 comments

  1. Lieben dank für den schönen Beitrag;)

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.