Scroll to top

#Buchrezension: Amazon unaufhaltsam


janwo - 24. Juni 2022 - 1 comment

Wie aggressiv erschließt sich Amazon neue Geschäftsfelder und wie skrupellos ist das Mastermind Jeff Bezos wirklich?

Viele lieben es, nicht wenige hassen es: Amazon. Kaum ein Unternehmen wie das von Jeff Bezos wird so kontrovers diskutiert. Wenn wir im TV etwas von Amazon hören, dann meistens aufgrund der schlechten Arbeitsbedingungen und dem Druck, den es auf andere Unternehmen ausübt. Auf der anderen Seite wird Amazon aber auch immer als erstes genannt, wenn man von mutigem Unternehmertum, Innovation und Disruption spricht. Was ist also richtig?

Genau das hatte ich gehofft im Buch „Amazon unaufhaltsam“ des amerikanischen Journalisten Brad Stone zu erfahren. Was soll ich sagen? Das Bild eines skrupellosen Unternehmens und Geschäftsmanns, Jeff Bezos, ist geblieben und hat sich nach dem Buch eher verstärkt. So begeistert ich von der technischen Herangehensweise bin, so erschüttert bin ich doch von einzelnen Berichten ehemaliger Angestellter.

Das Buch war wirklich zäh und es war stellenweise wirklich mühsam, sich durch den Wälzer durchzuarbeiten – ein Grund, warum diese Rezension nicht pünktlich erschienen ist. Brad Stone hat mit diesem Buch die Ergänzung zu seinem ersten Band „Der Allesverkäufer“ herausgebracht.

Warum das Buch wirklich nur etwas für Hardcore-Interessenten von Amazon ist und warum ich Jeff Bezos nun mit etwas anderen Augen sehe, erfahrt ihr in dieser Rezension.

Buchdetails

TitelAmazon unaufhaltsam
UntertitelWie Jeff Bezos das mächtigste Unternehmen der Welt erschafft
ISBN3424202258
VerlagAriston
Veröffentlichung17.05.2021
Umfang544 Seiten
SpracheDeutsch
ShoplinkLink

Welches Thema und Problem adressiert „Amazon unaufhaltsam“?

Das Buch handelt im Kern davon, wie Amazon bei der Entwicklung innovativer Produkte wie dem Kindle, Alexa, Amazon Go, Amazon Air, Amazon Fresh, AWS usw. aus Unternehmenssicht vorgegangen ist. Wir erfahren sehr viel (persönliches) über die Geschichte einiger Executives und wie sie ihre Reise bei Amazon und in den Projekten erlebt haben. Das ging mir an vielen Stellen zu tief, was sich darin bemerkbar machte, dass das Buch stellenweise wirklich zäh ist. Den Inhalt der über 500 Seiten hätte man gut um 200 Seiten kürzen können, und hätte immer noch das wichtigste gesagt.

Wir erfahren viel darüber, wie Jeff Bezos als scheinbare Galionsfigur über allem zu schweben scheint und wie stark er selbst die Geschicke des Unternehmens lenkt und beeinflusst.

Obgleich Amazon das Geschäftsmodell jeder Branche, in die es vordrang, auf den Kopf stellte, fehlte ihnen offenbar jedes Verständnis darüber, dass so viele Unternehmen Amazon als das personifizierte Böse zu betrachten schienen.

Wenn ich das Problem beschreiben müssten, mit dem sich das Buch beschäftigt, würde ich sagen: Wie skrupellos muss man in der Geschäftswelt sein, um erfolgreicher als alle anderen zu sein?

Für wen ist das Buch „Amazon unaufhaltsam“ geeignet?

Ich würde das Buch wirklich nur denjenigen empfehlen, die unbedingt mehr über das Unternehmen und die leitenden Menschen dahinter erfahren möchten – vor allem über Jeff Bezos. Wir erfahren viel, wie Amazon sich in neue Geschäftsfelder gewagt hat, aber leider zu wenig darüber, wie sie Probleme mit neuen Produkten oder neuen Märkten gelöst haben. Ich hatte mir erhofft, mehr über die Methoden Amazons zu erfahren (außer dass man skrupellos sein muss), wurde diesbezüglich aber enttäuscht.

Wenn du also Fan, Kritiker oder einfach interessiert an Amazon und Jeff Bezos bist, dann ist das Buch etwas für dich.

Meine persönliche Meinung

Tja, was soll ich sagen…der Titel sagt es eigentlich ziemlich gut. Amazon ist scheinbar unaufhaltsam. Sie gehen dabei mit einer Skrupellosigkeit vor, die ihresgleichen sucht. Ich bin auf der einen Seite begeistert, mit welchem Elan und Engagement Jeff Bezos das Unternehmen in immer neue Gefilde treibt, aber auf der anderen Seite auch schockiert, wie wenig ihm scheinbar die Menschen bedeuten.

Es war für Bezos typischer Schachzug – brillant und irgendwie grausam.

Ich finde es spannend, dass der Autor den Fokus auf die Geschichte hinter den Produktentwicklungen bei Amazon gelegt hat, aber auch vom Buch enttäuscht, dass es so wenig das „Wie“ beantwortet. Hier hätte ich mir mehr gewünscht, sodass ich selber noch mehr für meinen beruflichen Alltag mitnehmen kann.

Ich befinde mich in einer Zwickmühle: Ich liebe den Service von Amazon. Aber ich hasse die Datensammelei, die Skrupellosigkeit und wie miteinander umgegangen wird. Am liebsten würde ich nach dem Buch, die Services von Amazon meiden, aber wahrscheinlich geht es mir da, wie so vielen anderen: Aus reiner Bequemlichkeit nutzt man Amazon doch weiter….

Related posts

1 comment

  1. Anonym

    Einfach kein Amazon mehr nutzen?!

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.