Scroll to top

#Buchrezension: Die fünf entscheidenden Fragen des Managements


janwo - 27. Mai 2022 - 1 comment

Gelten die gleichen Regeln des Managements von früher auch noch heute?

Dieses Mal habe ich mir einen Klassiker der Managementlehre besorgt, um herauszufinden, was bereits früher gelehrte Theorie war und was davon heute noch Gültigkeit hat.

Der US-Ökonom und Autor von „Die fünf entscheidenden Fragen des ManagementsPeter F. Drucker verstarb 2005. 2009 wurden einige seiner Beiträge mit Ergänzungen einiger seiner Weggefährten in diesem kleinen Management-Ratgeber zusammengefasst und publiziert. Er wurde oft als Vater der modernen Managementlehre genannt. Und in der Tat: Viele seiner Inhalte werden heute in gleicher oder ähnlicher Art und Weise wiederverwendet, auch wenn wir heutzutage von „Customer Centricity“, „Value Creation“ oder „Purpose“ sprechen.

Ich musste einige Male schmunzeln, da wirklich vor vielen Jahrzehnten schon von Themen gesprochen wurde, die heute einfach unter anderem Namen laufen. Warum sich das Buch als gute „Lektüre für zwischendurch eignet“ erfahrt ihr in dieser Rezension.

Buchdetails

TitelDie fünf entscheidenden Fragen des Managements
UntertitelPeter Drucker im Gespräch mit Jim Collins, Philip Kotler, James Kouzes, Judith Rodin, V. Kasturi Rangan und Frances Hesselbein
ISBN9783527504510
VerlagWiley
Veröffentlichung22.04.2022 (Erstausgabe 2009)
Umfang189 Seiten
SpracheDeutsch
ShoplinkLink

Welches Thema und Problem adressiert „Die fünf entscheidenden Fragen des Managements“?

Das ist bei diesem Buch sehr einfach zu beantworten: Es geht genau darum, wofür der Titel steht. Was sollten Manager:innen heute beachten und worauf sollten sie Wert legen? Auch wenn Peter F. Drucker immer wieder von Non-Profit-Organisationen spricht, haben die zentralen Fragen auch in gewinnorientierten Unternehmen Gültigkeit.

Es geht immer wieder darum, sich selbst zu überprüfen und zu hinterfragen. Ein Element, das ich bereits bei Christoph Keese in seinem Buch „Disrupt Yourself“ wiedergefunden habe.

Die fünf entscheidenden Fragen, um die sich das Buch dreht, sind:

  1. Was ist unsere Mission?
  2. Wer ist unser Kunde?
  3. Worauf legen die Kunden Wert?
  4. Was sind unsere Ergebnisse?
  5. Was ist unser Plan?

Bei den Fragen musste ich genau an die methodische Herangehensweise denken, die beispielsweise im St. Galler Business Model Navigator oder im Business Model Canvas gelehrt werden. Im Kern die gleichen Fragen, aber ich muss sagen, dass es heute sehr viel praktischer und methodischer geworden ist, diese Fragen in Teams gemeinsam zu beantworten. Es ist heute keine reine Managementaufgabe mehr und genau darin sehe ich einen grossen Unterschied.

Für wen ist das Buch „Die fünf entscheidenden Fragen des Managements“ geeignet?

Ich finde, das Buch hilft Unternehmer:innen ihren Fokus zu schärfen. Ich habe in meinem eigenen Unternehmen gemerkt, dass ich oft zu viel gleichzeitig wollte. Das hat letztendlich dazu geführt, dass man sich in zu viele Themen verrannt und am Ende nichts wirklich geschafft hat. Genau hierbei können einem die genannten Leitfragen helfen.

Peter F. Drucker tritt in dem Buch auch nicht alleine auf: Gewisse Unterkapitel werden von Gastautoren geschrieben, was auch gut funktioniert hat. Ich hatte immer das Gefühl eines guten Leseflusses.

„Worauf legt der Kunde Wert? Dies ist vielleicht die wichtigste Frage. Und doch ist es eine, die am seltensten gestellt wird.“

Das Buch eignet sich vor allem für die Hastigen unter uns! Es hat eine angenehme Länge. Wer allerdings einen Methodenbaukasten erwartet, wird enttäuscht. Das Buch sagt uns nur „warum“ etwas wichtig ist, aber nicht, wie genau man die Fragen beantwortet. Das ist einem selbst überlassen, aber wie vorgängig bereits erwähnt, gibt es hierzu bereits genug Methoden am Markt.

Meine persönliche Meinung

„Die fünf entscheidenden Fragen des Managements“ ist ein gelungener Ratgeber für zwischendurch. Trotz seines Alters hat er wenig an Aktualität der Themen verloren. Auch wenn ich die digitale Version hatte, wird vor allem die Buchqualität an sich mehrmals hervorgehoben – ein kleines aber feines Detail.

Es ist ein solides Buch für alle, die sich für „Managerthemen“ interessieren. Den großen Unterschied zu heute sehe ich allerdings darin, dass es keine reine Managementaufgabe mehr ist, sondern eher eine Teamaufgabe, die es immer wieder durchzuführen gilt.

Tipps

An dieser Stelle möchte ich euch noch kurz ein paar Tools an die Hand geben, um die Fragen von Hr. Drucker in kreativen Workshops zu beantworten:

  1. Free Canvas Collection to make your business life easier
  2. Innovation Tools
  3. Canvases visualize complex business issues simply and collaboratively

Related posts

1 comment

  1. Anonym

    Echt gute Methode! Einfach, simpel aber doch sehr aussagekräftig. Danke für die Vorstellung.

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.